Wind

Quasikunst zeigte im September 2018 – im Rahmen von STWST48x4:
4 verblasene Koordinaten von Kunst-Agens bis Körper-Movens.
Windlines – Movement A – 48 Hours of Drifting – Disappearing (50.000)

Hier wird demnächst ein längerer Text zu lesen sein (Frühjahr 2019)

Quasikunst ist auch 2018 systemisch-performative Recherche. Sie ruft je nach Projekt Koordinaten aus, erhöht und performt Widersprüche in Materialität von Objekten und Kontexten. 2018 wurde Immaterialität vorangetrieben. Der Fokus liegt auf dem Medium Wind, auf Luft, Transparenz, Ungreifbarkeit und der Vergrößerung von Distanz.

Quasikunst 2018 im Rahmen von STWST48x4

Quasikunst im Rahmen von Stadtwerkstatt